LEHRERFORTBILDUNGEN

Lehrerfortbildungen aus dem Bereich der Sprachförderung bzw.

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)


Folgende zeitlichen Rahmen können angeboten werden


  • Beitrag im Rahmen einer Konferenz oder Teamsitzung - ca. 30 Minuten
  • Impulsvortrag - ca. 1,5 Stunden
  • Fortbildungsnachmittag - ca. 2,5 Stunden
  • Ganztagsfortbildung - ca. 7 Stunden
  • Mehrtägige Fortbildung - 3 Tage mit ca. 7 Stunden


Anmeldung


Die Lehrerfortbildungen finden Sie

a) im Katalog der Regionalen Fortbildungsangebote des Staatlichen Schulamtes Karlsruhe unter

    http://schulamt-karlsruhe.de/,Lde/Startseite


b) Schulartübergreifende Fortbildungsangebote des Regierungspräsidiums Karlsruhe unter

    https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt7/Seiten/Regionale-Lehrerfortbildung.aspx


Die Anmeldung erfolgt über LFB-Online.

 https://lfb.kultus-bw.de/Startseite


Die folgenden Inhalte können bei Abrufveranstaltungen je nach zeitlichem Rahmen modular zusammengestellt werden.


Bei ausgeschriebenen Terminveranstaltungen sind ausgewählte Inhalte festgelegt.


Inhalte


Rechtliche Inhalte für allgemein bildende Schulen und Berufsschulen


  • Verwaltungsvorschrift - Grundsätze zum Unterricht für Kinder und Jugendliche mit Sprachförderbedarf an allgemein bildenden und beruflichen Schulen
  • Sozialgesetzgebung - Nachteilsausgleich


Voraussetzungen und Prozesse im Spracherwerb DaZ


  • Spracherwerbskonzept nach Wendlandt
  • Die Erwerbssequenzen nach Erika Diehl et al., 2000
  • Die Profilstufen nach Wilhelm Grießhaber, 2005


Entwicklung interkultureller Kompetenzen


  • Menschenrecht auf Bildung
  • Stereotyp - Vorurteile - soziale Passung - Kulturbedürfnisse
  • Resilienz


Diagnose und Förderung


  • Instrumente der Diagnostik in der Sprachförderung
  • Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache, Sachsen
  • Niveaubeschreibungen des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Pädagogische Diagnostik (differenziertes Beobachten)
  • Förderplanung auf der Basis der Diagnostik


Linguistische Aspekte


  • Konzeptionelle Mündlichkeit (BICS) und konzeptionelle Schriftlichkeit (CALP) oder Alltagssprache und Bildungssprache (Cummins, 1978)
  • Stolpersteine der deutschen Sprache nach Prof. Heidi Rösch, 2003


Deutsch als Zweitsprache unterrichten


Möglichkeiten der Differenzierung


  • Aufbau der pädagogischen Umgebung - Raumgestaltung
  • Binnendifferenzierung
  • Äußere Differenzierung
  • Kooperatives Lernen
  • Portfolio
  • Wochenplanarbeit
  • Lerntheke und Stationentraining
  • Einsatz von neuen Medien (Internet, Apps etc.)
  • Spielesammlung
  • Literatur- und Onlineverzeichnis
  • Kooperationspartner
  • Gestaltung von Übergängen in Regelklassen und Integration

(Teil- und Vollintegration, auch in Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien)


Aufbau einer Unterrichtseinheit in DaZ


  • Reproduktion - Sprachreflexion - Transfer

jeweils mit Übungs- und Spielmöglichkeiten

  • Lerngänge
  • Projekte
  • Beispiele aus dem "sprachsensiblen (Fach)Unterricht"


Demokratiebildung (seit 2017)


  • Baustein 1 - Ankommen und Orientieren
  • Baustein 2 - Identität und Vielfalt
  • Baustein 3 - Selbstbestimmung und Autorität (u. a. Grundgesetz)
  • Baustein 4 - Gleichwertigkeit und Solidarität
  • Baustein 5 - Interessen und Beteiligung
  • Baustein 6 - Geschichte berühren


Orientierungsrahmen Deutsch als Zweitsprache (DaZ), Baden-Württemberg (seit 2017)


  • Grundlagen zum Spracherwerb
  • Curriculum DaZ - vom Basisniveau (A1, A2) zum Aufbauniveau (B1) mit Bezug zum Bildungsplan Deutsch 2016


Alphabestisierung


  • Voraussetzungen zur Alphabetisierung (Primäre Alphabetisierung, Zweitschrifterwerb, Sekundäre Alphabetisierung)
  • Methoden der Alphabetisierung
  • Materialien und Konzeptionen für Jugendliche mit Migrationshintergrund


Leistungsbewertung, Zeugnisse und Integration in Regelklassen


  • Anwendung von mündlichem Wortschatz
  • Hören und Schreiben (Diktat)
  • Textarbeit - Lesen und Leseverständnis
  • Schriftlicher Sprachgebrauch
  • Sprachreflexion und Grammatik (Aufbau von Deutschtests in DaZ)
  • Zeugnisgestaltung: Noten oder verbale Beurteilungen


Elternarbeit


  • Rückgriff auf Dolmetscher
  • Kooperation mit der Schulsozialarbeit
  • Schulpsychologische Beratungsstellen
  • Soziokulturelle Mittler SKM (Eltern-Lehrer-Tandems), Elterncafés
  • Migranten machen Schule
  • Sommerschulen


Weiterführendes Modul für Lehrkräfte der Regelklassen


Sprachsensibler (Fach-)Unterricht


  • Bedeutung des Fachunterrichts für den Spracherwerb
  • "Stolpersteine" der deutschen Sprache, Minimalgrammatik
  • BICS und CALP, Alltagssprache - Bildungssprache - Fachsprache
  • Scaffolding
  • Methodenwerkzeuge für den Sprachsensiblen (Fach-)Unterricht nach Josef Leisen im Mündlichen und bei der Wortschatzerweiterung, bei der Textarbeit und in der Schreibproduktion





Copyright © All Rights Reserved